Jung-Crossmedia formersuite  
Jung Crossmedia - Der Experte für Prepress und interaktive Medien.
Home Sitemap Impressum Disclaimer

Kurzportrait Leistungsspektrum Projekte Kontakt
Single-Source Publishing
 >>Consulting
 >>Datenerfassung und Korrektur
 >>Datenkonvertierung
 >>Satzherstellung
 >>Bildverarbeitung
 >>High-End Scans
 >>SGML / XML
 >>Single-Source Publishing
 >>formerSuite
 >>Online-Lösungen
 >>Acrobat-Lösungen

Wenige Verlage leisten es sich heute noch, nur «in Papier» zu denken.

Daß sich alternative elektronische Distributionen parallel zum Druck durchsetzen bezweifelt niemand mehr ernsthaft. Allein über die Geschwindigkeit in der dies passieren wird und die adäquaten Präsentationsformen gibt es noch unterschiedliche Ansichten.

Damit haben weder die Technologiefreaks recht behalten, die einen Niedergang des gedruckten Buches und einen grandiosen Siegeszug der elektronischen Medien vorhersagten noch die Bewahrer/Verhinderer, denen das Platzen der New-Economy-Blase gerade recht kam um noch etwas länger in einem nur auf Bewahrung fixierten Wunschdenken beharren zu können.

Nun hat also mental und im strategischen Denken durchaus ein gewisser Wandel stattgefunden. Andererseits ist der Markt für die elektronischen Produkte erst im Aufbau begriffen und die Wertschöpfung muß mit dem Printprodukt erwirtschaftet werden.

Diese Situation kann dann leicht in eine neue Zwickmühle führen: auf der einen Seite möchte der Verlag seine Inhalte medienneutral aufbereiten und auf der anderen Seite kann er im Augenblick auf keinen anderen nennenswerten als den Markt für die Printprodukte zurückgreifen.

Somit lasten heute alle Kosten der Strukturierung auf dem Printprodukt, wobei völlig offen ist, welche Wertschöpfung zu welchem Zeitpunkt daraus generiert werden kann.

Muß denn in diesen Fällen die medienneutrale Strukturierung überhaupt den Produktionsprozeß verteuern? Könnten nicht durch eine solche Strukturierung zusätzlich schon im Hier und Heute Vorteile generiert werden, die den Verkauf des Printproduktes fördern und zudem den kompletten Produktionsprozeß und organisatorischen Ablauf verbessern? Wäre nicht auch die Möglichkeit gegeben, gleichzeitig zur Produktion mit diesen Daten ein elektronisches Verlagsarchiv aufzubauen?

Alle die von Ihnen so gestellten Fragen können positiv beantwortet werden. Es ist tatsächlich möglich, mehrere Fliegen mit einer Klappe zu schlagen ohne die Printproduktion nennenswert zu verteuern.

Jung Crossmedia hat in den vergangenen Jahren solche Lösungen entwickelt und zur Praxisreife gebracht.

Jung Crossmedia Publishing GmbH, Gewerbestrasse 17, 35633 Lahnau-Waldgirmes
Mitglied der FOGRA